devbar.de

Icon

just code chunks

Teacha: TypeScript works!

teacha_48Bisher habe ich nur wenige Webanwendungen oder Apps  in TypeScript gefunden. Microsoft hat vor kurzem offiziell die Version 1.0 freigegeben. Ein Beispiel, dass TypeScript funktioniert ist die App Teacha. Teacha ist ein digitales Notenbuch für das Microsoft Surface bzw. Windows 8.1. Ein weiteres Beispiel ist übrigens der XBOX Music Store, der bereits 2013 auf der //BUILD vorgestellt wurde.

TypeScript auf dem Raspberry Pi

Raspi_Colour_RAb heute versteht mein Pi auch TypeScript. Da TypeScript hauptsächlich im Microsoft-Universum stattfindet war ich skeptisch ob es klappt. Vielleicht hält ja TS was .NET uns versprochen hat. Hier kommt eine kleine Anleitung.

Read the rest of this entry »

Powershell: SSL-Client/Server in unter 100 Zeilen

1390436854_decryptedEin frohes neues Jahr! Jetzt will ich mal ein bisschen Leben in die Blog-Bude klopfen. Dieser Beitrag ist eher durch das aktuelle Semester als durch die zur Zeit viel behandelte “NSA-Problematik” motiviert. Kurz und knapp: Mit Powershell mal schnell nen SSL-Stream gebastelt. Hilft gegen neugierige Chefs, Geheimdienste, etc.

Read the rest of this entry »

Visual Studio 2012: Template für TypeScript, PhoneGap und Co

Blog-TS

Ich mach’ jetzt auch mal ein bisschen “Share Economy” und hau mein liebevoll zusammengestelltes VS-Template für die App-Entwicklung mit TypeScript und Cordova (aka PhoneGap) raus.

Read the rest of this entry »

PhoneGap: Unicode-Datei mit BOM schreiben

1365945975_gnome-mime-text-xmlHier mal ein kleiner Post für zwischendurch.

Der PhoneGap-FileWriter schreibt in der Regel UTF-8-Dateien raus, verzichtet aber auf eine vorangestellten BOM (Byte-Order-Marker). Das hat zur Folge, dass z.B. CSV-Dateien mit Umlauten in Excel nicht korrekt angezeigt werden.

writer.write("\uFEFF");

Dieses Snippet (vor dem eigentlichen Schreiben) löst das Problem. Happy Coding!

Bildauswahl-Dialog mit PhoneGap auf Blackberry- und Android-Tablets

phonegap_dp2Das Problem sind die Quirks! PhoneGap kann einem viel Arbeit hinsichtlich der Kompatibilität zwischen den verschiedenen Geräten und den entsprechenden JavaScript-APIs abnehmen. Manchmal klappt es aber nicht. So ist es z.B. bei dem sourceType: PHOTOLIBRARY. In der Camera-API.

Read the rest of this entry »

SAP: Testversion von Netweaver wiederbeleben

Nach einigen Wochen Pause wollte ich kürzlich meinen Netweaver-Spielplatz wieder betreten. Wie schon zu erwarten, war die Testlizenz abgelaufen. Leidensgenossen wissen, wie nervig eine Neuinstallation ist (da sollte man schon acht Stunden Rechnerzeit einrechnen). Also neue Lizenz beantragt und eingespielt. Aber wie war noch das Passwort für SAP*?

Read the rest of this entry »

Datei-Dialog in Blackberry WebWorks nutzen

Leider gibt es im aktuellen SDK weiherhin keinen Dialog um Dateien zum Speichern und Lesen auszuwählen. Das Schreiben und Lesen selbst wird dabei komischerweise unterstützt. Da ich im Forum schon mehrfach angesprochen wurde, habe ich jetzt mal meine Lösung ins GitHub geschoben. Vielleicht kann ja mal jemand testen ob die Extension auch mit Blackberry 10 funktioniert (bisher nur auf Playbook getestet). Happy Coding!

Chrome: Web-SQL-Datenbanken administrieren

imageWenn man an Apps entwickelt, die mit Web-SQL funktionieren müssen, bleibt beim Testen oft nur Chrome. Firefox und IE unterstützen das Feature leider (noch) nicht.

Wenn man für Blackberry-Endgeräte entwickelt, bleibt sogar nur Chrome, weil der entsprechende Emulator als Extension kommt.

Um während der Entwicklung den Überblick über die Datenbanken zu behalten gibt es Lita. Das Tool kann die Chrome-Datenbank (und andere SQLite-Datenbanken) öffnen und editieren. Testdaten o.ä. anzulegen geht mit dem Tool wesentlich schneller als mit dem Chrome-Debugger.

P.S.: Die Datenbanken legt Chrome übrigens unter “C:\Users\<username>\AppData\Local\Google\Chrome\User Data\Default\databases” ab.

TypeScript: Getting Started

imageWer meinen Blog die letzten Monate verfolgt hat weiß, dass mich momentan am meisten (neben meinem Studium Zwinkerndes Smiley ) JavaScript, HTML5 und CSS3 beschäftigen.

JavaScript ist eine Sprache wie Knetgummi. Das mag der eine, der andere nicht. Ich für meinen Teil bin durch Java, C# und andere objektorientierte Programmiersprachen vorbelastet und würde die entsprechenden Konzepte (z.B. Vererbung und Interfaces) auch gerne in JavaScript einsetzen. Leider sind die Ansätze dafür immer ein bisschen holprig (z.B. Vererbung durch eigene JavaScript-Methode abbilden, Interfaces durch eigene Prüfungen der Konsistenz, …).

Abhilfe soll TypeScript schaffen. TypeScript ist eine eigene Programmiersprache die als Kompilat JavaScript-Code ausspuckt. In TypeScript gibt es sauber Vererbung, Interfaces, Typisierung, Module/Packages also vieles was man in JavaScript schmerzlich vermisst. Zugegeben die Idee einen Aufsatz für JS zu produzieren ist nicht neu. Schon seit einiger Zeit geistert CoffeeScript durch die Community.

Read the rest of this entry »

Facebook

Anzeigen

CodeWear